Allgemein6 Auswärts-Punkte & verdiente Niederlage

2021-09-28

FV Wildbad – SpVgg Coschwa 1:7 (0:3)

Seel – Mürdel, Hüttl (74′ Dorring), Günthner, Behler (46′ Maisch)- Kohlmann, Tucholke, Vitale (51′ Ochner)- Zenko, V.Alberti, Murati (77′ Pecollaj)

Nach dem souveränen Einzug ins Viertelfinale des Kreispokals unter der Woche, wartete der Ligaalltag in Form des FV Wildbad. Die Coschwa erwischte einen Auftakt nach Maß und konnte in der 2. Minute in Führung gehen. Einen schönen Diagonalball von Günthner über den halben Platz erlief Zenko und legte auf Murati quer, der nur noch einschieben musste. Es entstand ein einseitiges Spiel und die Coschwa erzwang nach einer halben Stunde durch Kohlmann einen Elfmeter, den Zenko souverän versenkte. Nach einem Platzverweis für die Badstädter konnte Behler kurz vor dem Pausenpfiff auf 3:0 stellen.
Nach der Pause lief der FV aggressiver an und damit hatten die Jungs vom Blumenstiel ihre Schwierigkeiten. Durch einige Unkonzentriertheiten und Einzug ungebaes  Passspiel kam es dazu, dass Hüttl sich nur noch mit einem Foul im 16er zu helfen wusste. Den fälligen Strafstoß konnte Seel parieren. Allerdings sorgte Lenhard, 3 Minuten danach, für den Anschlusstreffer. Die Wildbader erhielten den Druck aufrecht und so dauerte es bis zur 71. Minute bis die Vereinigten „den Deckel drauf machten“. Eine butterweiche Flanke von Maisch konnte V.Alberti einnicken. In den letzten 10 Minuten konnte man das Ergebnis, durch einen Doppelpack von Kohlmann und einem Treffer des eingewechselten Pecollaj, in die Höhe schrauben.
Diesen Schwung gilt es nun mitzunehmen, um beim schweren Auswärtsspiel am kommenden Sonntag bei der Wilferdinger Alemannia zu bestehen.

————

1.FC Engelsbrand II – SpVgg Coschwa II  2:0 (2:0)

Keppler – Herb, Braun, Velte, Schroth – Gümüs (46′ Biesinger), Rittmann (62′ Korinth), Weber – Schmid, I.Ates (46′ Steppacher), Cacic

Gegen eine sowohl in Punkten, als auch Tordifferenz gleiche Mannschaft aus Engelsbrand, stand ein echtes Spitzenspiel auf dem Plan. Ziel war es die bisherige Serie aus vier ungeschlagenen Partien auszubauen und die eigene Tabellenposition zu festigen. Das Spiel begann ohne langes Abtasten beider Seiten und so entstand schnell eine hitzige Partie die zunächst durch mehr Ballbesitz seitens der Coschwa gezeichnet war. Mit defensiver Kompaktheit und effektivem Zweikampfverhalten im Mittelfeld ließen sich viele Vorstöße der Hausherren früh vereiteln und die Gäste kamen dadurch immer wieder zu Kontergelegenheiten, die leider nicht belohnt werden konnten. Im weiteren Spielverlauf wurde das Team von Matze Steinbach zusehens unkonzentrierter und so gewannen die Engelsbrander immer mehr Spielanteile und drückten die Gäste in die eigene Hälfte. In der 37. Minute ließ sich ein Vorstoß der Heimelf nicht mehr verteidigen und die Flanke der Engelsbrander fand den Stürmer in der Mitte, der zur 1:0 Führung einköpfte. Nur wenige Minuten später konnten die Gastgeber einen zweiten Treffer nachlegen, nachdem die Coschwa-Abwehr einen Angriff über die linke Seite, wieder nicht konsequent verteidigte und es erneut zu einem Kopfballtreffer kommen konnte.
In der zweiten Hälfte des Spiels war zu spühren, dass es der Coschwa an diesem Tage das nötige Selbstbewusstsein fehlte, umbgegen ein stark aufspielendes Team aus Engelsbrand die Partie noch zu drehen. Immer wieder kam es zu einfachen Ballverlusten, die die Engelsbrander gut nutzten um vors Tor der Gäste zu gelangen. Torhüter Max Keppler und das Aluminium standen einer höheren Niederlage mehrmals im Weg. Etwa zehn Minuten vor Ende bot sich der Coschwa einmal die Chance auf den Anschluss, leider verpasste der im Sechzehner zum Schuss kommende Korinth knapp. Nach dem Spiel überwog der Frust, da man hinter den eigenen Erwartungen weit zurückgeblieben war. Nichtsdestotrotz geht der Blick nach vorne, denn am kommenden Sonntag wartet der nächste Tabellenkonkurent aus Pfinzweiler.

————————-

TSV Wurmberg-Neub. II – SpVgg Coschwa III 2:3  (2:1)

Fegert – Lotti, Wessinger, Patzke, Phillipps – Melchior, Iervolino – Stängle, Kharat (79. Würth), Roos (25‘ Greul) – Häussler (52‘ B. Ates)

Nachdem man letzte Woche den Favoriten aus Bauschlott besiegte, musste nun bei Kreisligareserve aus Wurmberg antreten. In Halbzeit eins sah man kein gutes Spiel aus Sicht des Tabellenführers aus Straubenhardt. Man lies dem Gegner viel Platz im eigenen Aufbauspiel, war nicht am Spielgeschehen beteiligt und lies Einsatzwillen und Kampfgeist vermissen. So hatte es die Heimelf sehr einfach aus seinen Chancen mit 2-0 in Führung zu gehen. Wichtig für die C-Mannschaft war, als kurz vor der Halbzeit der gegnerische Torhüter eine flache Flanke nicht halten konnte und der Ball direkt vor die Füße von Noah Stängle zum einschieben bereit lag.
In der Halbzeitpause wurde lautstark von Trainer Ates die Vorgabe gegeben ein anderes Gesicht zu zeigen. Mit dieser Motivation war man nun giftiger in den Zweikämpfen und zwang den Gastgeber zu Fehlern in der eigenen Hälfte. Nach einem Foulspiel kurz vor der Strafraumgrenze, konnte Coach Baris Ates den fälligen Freistoß zum Ausgleich verwerten. Nun war man auch die bessere Mannschaft. David Phillipps hatte nach einem Konter mit einem Lattenkracher zwar noch Pech, wenige Minuten später jedoch ein erneuter Konter, welcher  Fabio Iervolino zum umjubelten Treffer verwerten konnte. In der Schlussphase versuchten die Gastgeber nochmal durch Standards den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber zwei mal an sehenswerten Paraden von Schlussmann Fegert.
Nach dem Schlusspfiff feierte man über den vierten Sieg in Folge und grüßt weiterhin von ganz oben in der Tabelle. Nächste Woche geht es zum nächsten Auswärtsspiel. Hier bestreitet unsere C-Mannschaft das Vorspiel der ersten Mannschaft in Wilferdingen gegen die 2. der Gäste. Anpfiff ist dann um 13 Uhr.

ÜBER UNS

Schriftzug-Coschwa-weiss

Vereinsfarben: blau / weiß
Gründungsjahr: 1970

Anschrift:
Spvgg Coschwa
Am Sportplatz
75334 Str.-Conweiler

Kontakt:
Tel Büro: 07082 / 941 780
Email: info@coschwa.de
http://www.coschwa.de

Rechtliches

Alle Inhalte © Copyright Spvgg Conweiler-Schwann 1970 e.V. - Webdesign & Konzept durch aquis|agency