AllgemeinPunkt erkämpft & zwei bittere Niederlagen

7. Oktober 2021

FC Alemannia Wilferdingen – SpVgg Coschwa2:0 (1:0)

Seel – Behler, Hüttl, Günthner, Vitale- Kohlmann (84′ Fosticz), Tucholke, Zenko- Andrijevic, V.Alberti (71′ Pecollaj), Murati

Am Tag der deutschen Einheit reisten die Vereinigten, zum dritten Auswärtsspiel in Folge, nach Wilferdingen. Die Coschwa konnte vom Anpfiff an mit viel Ballbesitz aufwarten ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Einzig Alberti brachte das Gehäuse der Heimmannschaft mit einem Kopfball in Gefahr. Die Wilferdinger hingegen waren merklich effizienter. Bei Abschlüssen von Solak und Rudisile, half das Aluminium noch die Treffer zu verhindern. In der 43. Minute war es dann Solak, der das 1:0 markierte.

In den zweiten 45 Minuten ein ähnliches Bild wie zuvor. Ballbesitz mit wenig Durchschlagskraft gegen clever verteidigenden Alemannen. Zu viele Unkonzentriertheiten verhinderten immer wieder gute Möglichkeiten. Und so kam es, dass Pereira kurz vor Schluss den Deckel draufmachte. Im Anschluß warf man alles nach vorne. Murati prüfte Baral mit einem schönen Schuss aber mehr sprang nicht mehr dabei raus.

Nach der Niederlage gilt es unter der Woche wieder hart zu arbeiten, um am nächsten Sonntag die 3 Punkte am Blumenstiel zu behalten. Dann gastiert der FV 09 Niefern in der POLYRACK-Arena.

 

VFB Pfinzweiler – SpVgg Coschwa II  2:1 (1:0)

 Keppler – Herb (80′ Phillipps), Braun, Steppacher, Schroth – Gümüs, Kouba (34′ Biesinger), Weber – Schmid, I.Ates (70′ Gailer), Korinth

Zum Lokalderby gastierte das B-Team der Coschwa beim VFB in Pfinzweiler. Nach der Niederlage aus der Vorwoche, war man nun nur noch einen Zähler auf Pfinzweiler entfernt, was die Spannung auf das Team von Matthias Steinbach erhöhte. Zu Spielbeginn gelang es der Coschwa mehrmals den Gegner über die Außen gut zuzustellen und so den Ball zu erobern. Doch im Umschaltspiel agierte man nicht schnell genug, um vors gegnerische Tor zu kommen. Einigen Torabschlüssen aus der zweiten Reihe fehlte es an Genauigkeit, um gefährlich zu werden. Die erste Großchance im Spiel hatte das Team aus Pfinzweiler, als der Stürmer im Sechzehner allein gelassen wurde, aber eine Hereingabe von der rechten Seite über das Tor der Gäste schoss. Die Coschwa hatte zwar mehr Ballbesitz in Durchgang eins, doch konnte sich selten bis zum gegnerischen Strafraum kombinieren, da die nötige Laufbereitschaft, an jenem Tag Mangelware war. In der 34. Minute sorgte eine Unordnung in der Defensive der Gäste für den Führungstreffer für Pfinzweiler, denn der gegnerische Stürmer hatte keine Probleme einen Abprallel im Tor unterzubringen.

Nach dem Seitenwechsel war die Coschwa entschlossen, den Spielstand noch umzubiegen und konnte direkt nach Wiederanpfiff, durch den eingewechselten Biesinger, den Ausgleich herstellen. Ein sehenswerter Treffer in die linke, obere Ecke. Im Anschluss verpuffte leider der Offensivdrang der Gäste ein wenig und so konnte das Team aus Pfinzweiler wieder ins Spiel kommen und in der 72. Minute erneut in Führung gehen. Nach einer Standardsituation konnte der Torhüter der Coschwa den Ball nicht festhalten und die Hausherren nutzten den Abstauber. In den letzten 20 Minuten warf die Coschwa noch einmal alles nach Vorne und scheiterte einmal nur knapp am Aluminium, doch der ersehnte Ausgleich war nicht mehr zu erzielen.

FC Alem. Wilferdingen II – SpVgg Coschwa III  1:1   (1:1)

Federmann – Lotti, Wessinger, Patzke, Phillipps – Gümüs (85‘ Würth) – Iervolino (78‘ M. Korinth), Gailer, Mrmic (25‘ Kharat) R. Fosticz – Jakubowski (40‘ Melchior)

Nach dem wichtigen Sieg letzte Woche in Wurmberg hatte man in Wilferdingen ein ähnlich schweres Spiel vor der Brust. Die C- Mannschaft, bestückt mit einer gesunden Mischung aus Jung und Alt, begann die Partie konzentriert. Man stand gut und so konnte man die wenigen Angriffe der Gastgeber gekonnt abwehren. Die Führung für die Kreisliga Reserve aus Wilferdingen erfolgte dann etwas unglücklich. Nachdem noch ein Schuss von der Latte zurück prallte war der Angreifer der Heimelf gedankenschneller und konnte so den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drücken. Wichtig für die Jungs aus Coschwa war, dass Remo Fosticz kurz vor der Halbzeit den Nachschuss des Elfmeters verwerten konnte.
Kurze Zeit nach der Halbzeitpause wurde ein Akteur der C-Mannschaft des Feldes verwiesen. Der Matchplan von Trainer Ates war somit relativ schnell dahin. Mit einem Mann weniger versuchte der Tabellenführer aus Straubenhardt kein Gegentor mehr zu kassieren und war bemüht eigene Angriffe durch Standards zu kreieren. Leider ging ein Kopfball von Patzke nur an die Latte, der Nachschuss von Wessinger aus wenigen Metern sogar nur knapp über die Latte. In der Schlussminute wurde den Wilferdingern, nach klarer Abseitsstellung ein Tor zurück gepfiffen und so trennten sich beide Seiten mit 1-1.

Nach dem Spiel war man zwar froh, eine ganze Halbzeit mit einem Mann weniger den Spielstand zu halten, trotzdem war der Frust auch groß durch einen unnötigen Feldverweis die Tabellenführung abgegeben zu haben. Nächste Woche hat die C-Mannschaft dann das erste mal Spielfrei in dieser Runde.

WILLST DU MITGLIED DES VEREINS WERDEN?

ÜBER UNS

Schriftzug-Coschwa-weiss

Vereinsfarben: blau / weiß
Gründungsjahr: 1970

Anschrift:
Spvgg Coschwa
Am Sportplatz
75334 Str.-Conweiler

Kontakt:
Tel Büro: 07082 / 941 780
Email: info@coschwa.de
http://www.coschwa.de

Rechtliches

Alle Inhalte © Copyright Spvgg Conweiler-Schwann 1970 e.V. - Webdesign & Konzept durch aquis|agency