AllgemeinTolle Leistung im Pokal & Vorfreude auf Saison

10. August 2021

1. FC Ispringen II – SpVgg Coschwa I

Seel – Vitale (40’ Pecollaj), Günthner, Mürdel (80’ Hüttl), Behler (84’ Ates) – Kohlmann (77’ Dorring), Souza, Tucholke – Murati, V.Alberti, Zenko

Entgegen aller Euphorie mit der man an diesem Sonntag in die neue Saison starten wollte, begann das Spiel auf Seiten der Coschwa dann aber sehr schläfrig und man war, trotz des Klassenunterschieds, in den ersten 10 Minuten nicht in der Lage ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Dies nicht zuletzt, da die Ispringer Mannschaft in den Anfangsminuten einen Großteil der Zweikämpfe im Mittelfeld für sich entscheiden und die Ballgewinne sofort in schnelle und unkompliziert vorgetragene Konter umsetzen konnte. Und so kam es auch, dass die Abwehrreihen der Coschwa in der 8. Minute – im kollektiven Tiefschlaf – durch einen clever ausgeführter Freistoß des 1. FCI ausgehebelt wurden, welcher seinen Weg vom Strafraumrand aus flach an der Mauer vorbei in den 16-Meter-Raum fand. Den darauf folgenden, scharfen Querpass verwandelte der völlig alleine gelassene Stoßstürmer Tsimis mühelos zum (zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten) 1:0.In den Folgeminuten gelang es den Vereinigten dann zwar immer besser, das Spiel zu kontrollieren, jedoch konnten keine klaren Chancen erarbeitet werden und die Gastgeber blieben nach wie vor die (vor allem über Konter) gefährlichere Mannschaft.So musste es ein scharf getretener Freistoß von Murati aus dem linken Halbfeld richten, den Neuzugang Souza in der 24. Minute per Kopf ins lange Eck zum 1:1 verlängern konnte.
Nur 4 Minuten später war dann Alberti zur Stelle, welcher nach einer Flanke auf den kurzen Pfosten von Neuzugang Zenko, das 2:1 im Luftzweikampf erzwang. In der 40. Minute waren dann erneut zwei Neuzugänge am Halbzeitstand von 1:3 beteiligt. Gegen den zwischenzeitlich eingewechselten Kristijan Peccolaj (Pietro Vitale musste aufgrund von Kreislaufproblemen ausgewechselt werden) blieb nach einem schönen Haken im 16er das Bein stehen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Zenko sicher.

Nach der Halbzeit gelang es der Coschwa dann mehr und mehr das Spiel zu kontrollieren und aus einem ruhigen Spielaufbau heraus gezielte Angriffe in Richtung gegnerisches Tor zu führen. So gelang es in der 61. Minute Zenko 20m vor dem gegnerischen Strafraum freizuspielen. Der neue Knipser der blau-weißen konnte frei aufdrehen und sich den Ball für einen Schuss mit der linken Klebe zurecht legen. Leicht abgefälscht segelte der Ball über den Torwart hinweg zum 1:4 ins Tor. In der 86. Minute bescherte dann eine schöne Kombination, am Ende derer sich Souza bis auf die Grundlinie durchtanken und auf den frei stehenden Zenko ablegen konnte, den Dreierpack für Letzteren und somit auch den zu guter Letzt verdienten Endstand von 1:5

Mit diesem Ergenis zieht man gegen einen vor allem in der 1. Halbzeit lange Zeit ebenbürtigen Gegner in die 2. Pokalrunde ein. Diese wird direkt am kommenden Mittwoch (11.08.) um 18:30 beim Ligakonkurrenten vom 1. FC Nußbaum ausgespielt.

—————-

SpVgg Coschwa II – 1.FC Calmbach 2:4 (1:2)

Keppler – Ochner, Steppacher (22′ Gailer), Braun, Schroth – Herb, Kouba, Weber, F.Korinth (80′ Phillipps) – Rittmann, Fosticz (80′ M. Korinth)

Nach erfolgreicher Qualifikation für den Kreispokal, durch einen 2:1-Sieg gegen die PSG Pforzheim, traf man nun in Runde eins auf den A-Ligisten aus Calmbach.

Den Start in die Partie hätte die Coschwa nicht schlechter erwischen können, bereits nach zwei Minuten musste Keeper Max Keppler den Ball aus dem Netz holen, nachdem ein Calmbacher Fernschuss unhaltbar im Winkel landete. Die Gäste nutzten die frühe Desorientierung der Hausherren, um einige gefährliche Angriffe zu initiieren und die Coschwa-Abwehr vor Probleme zu stellen. Vor allem nach Standards gelangten die Gäste zu Torschüssen, die allerdings ihr Ziel verfehlten. In der 15. Minuten war es erneut eine Unaufmerksamkeit der Coschwa, die den Stürmer allein ließ und dadurch die 2:0-Führung ermöglichte. Dies war nun endlich der Weckruf für das Heimteam sich an der Partie zu beteiligen. Man stand nun defensiv kompakter und ließ wenig zu, außerdem konnte man sich selbst einige gute Möglichkeiten erspielen. Nach 35 Minuten fiel der bis dahin sehr verdiente Anschluss durch Luca Rittmann, der nach Vorlage von Peter Weber, einnetzen konnte. Nur wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff, bot sich die Chance zum Ausgleich durch einen Foulelfmeter, leider verpasste Remo Fosticz die Möglichkeit vom Punkt. Nichtsdestotrotz nahm man diesen Aufwind mit in Durchgang zwei und blieb weiterhin am Drücker. Nach 57 Minuten ließ sich die Gästeführung egalisieren. Jannik Ochner welcher durch einen Steilpass von Remo Fosticz bedient wurde, besorgte den Ausgleich. In der Schlussphase der Partie drückte die Coschwa noch auf dem Führungstreffer, doch konnte seine Bemühungen nicht belohnen. Im Gegenteil, die Gäste, welche ohne Torchance in Hälfte zwei blieben, nutzten eine Kontermöglichkeit in der 74. Minute um erneut in Front zu gehen. Die B-Elf der Coschwa setzte erneut alles daran auszugleichen, doch mit dem 2:4 in der 84. Minute wurden die Hoffnungen auf ein Weiterkommen endgültig beendet. Trotz des Ausscheidens gab ein sehr engagierter Auftritt der Coschwa Mut für weitere Aufgaben.

WILLST DU MITGLIED DES VEREINS WERDEN?

ÜBER UNS

Schriftzug-Coschwa-weiss

Vereinsfarben: blau / weiß
Gründungsjahr: 1970

Anschrift:
Spvgg Coschwa
Am Sportplatz
75334 Str.-Conweiler

Kontakt:
Tel Büro: 07082 / 941 780
Email: info@coschwa.de
http://www.coschwa.de

Rechtliches

Alle Inhalte © Copyright Spvgg Conweiler-Schwann 1970 e.V. - Webdesign & Konzept durch aquis|agency