AllgemeinVolle Ausbeute – 9 Punkte Auswärtsspieltag

14. September 2021

TSV Weiler – SpVgg Coschwa 0:6 (0:3)

Seel – Behler(75′ Ochner), Mürdel, Hüttl(56′ Dorring), Vitale(75′ V. Alberti) – Kohlmann, Kern, Tucholke(67′ Maisch) – Zenko, Pecollaj, Murati

3 Spiele 1 Punkt, war die Ausbeute der letzten englischen Woche. Deshalb sollte beim Tabellenschlusslicht Weiler ein Sieg her.
Es entwickelte sich das erwartet schwere Spiel, denn der TSV wollte zuhause die ersten Punkte der Saison einfahren. Immer wieder operierte das Heimteam mit schnellen langen Bällen in die Spitze und verteidigte im Mittelfeld sehr robust. Damit hatte die Coschwa große Probleme und lud die Mannen aus Weiler immer wieder zu gefährlichen Kontern ein. Einer davon gipfelte in einem sehr umstrittenen Elfmeterpfiff. Allerdings konnte Schulze die Chance nicht nutzen und scheiterte mit einem schwach geschossenen 11er an Seel. Kurz darauf die größte Gelegenheit, als Strengfeld 8 Meter vor dem Tor völlig frei zum Abschluss kam. Aber auch er scheiterte am sehr gut aufgelegten Schlussmann. Eine kleine Systemumstellung der Coschwa-Trainer bewirkte Großes und die Angriffsbemühungen der Heimelf waren komplett dahin. Es spielten nur noch die Jungs vom Blumenstiel. Murati erziehlte aus spitzem Winkel die Führung in der 30. Minute. 9 Minuten später schnürte der stark aufspielende Murati den Doppelpack. Eine Minute später ließ sich unser Toptorjäger Zenko nicht lumpen und legte noch einen drauf.
Kurzes durchschnaufen in der Halbzeit und weiter ging es in eine Richtung. Man schloss an die letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit an und erspielte sich Chance um Chance. Kern organisierte in der Defensive und Kohlhammer verteilte geschickt das Spielgerät. Allerdings dauerte es bis zur 70. Minute als Pecollaj eine schöne Flanke von Behler mit dem Kopf vollstreckte. In der folgenden Trinkpause musste Vitale ein Schluck „Wunderwasser“ erwischt haben. Nach dem Anpfiff schnappte er sich in der eigenen Hälfte den Ball, machte zwei Mann nass, spielte einen Doppelpass, tankte sich an den restlichen zwei Verteidigern vorbei und haute das Leder humorlos in die Maschen. In der 80. setzte Zenko mit einem gezielten Schuss ins rechte untere Eck den Schlusspunkt.
Abgesehen vom schwachen Beginn in Halbzeit eins, zeigte die Coschwa eine überzeugende Leistung mit einem gerechten Ergebnis.
Nächsten Sonntag gastiert der FC Bauschlott in der POLYRACK-Arena am Blumenstiel. Gegen den Tabellennachbar erwartet uns ein spannendes Spiel.

——————

TSV Weiler II – SpVgg Coschwa II 0:4 (0:3)

Fegert – Ochner, Braun, Steppacher (77′ Steinbach), Schroth – V.Alberti, Schmid, Weber (54′ Jakubowski)- Herb, I.Ates (22′ Gümüs), F.Korinth

Nach dem Untentschieden am letzten Spieltag gegen den TSV Grunbach wollte man nun gegen das Tabellenschlusslicht aus Weiler wieder drei Punkte mitnehmen. Die Coschwa konnte den besseren Start in die Partie erwischen und den Gegner bereits früh im Aufbauspiel zu Fehlern zwingen. Wenige Minuten nach Anpfiff ergab sich so auch die erste Gelegenheit für Peter Weber, der knapp am Tor vorbeischoß. Die Gäste pressten weiter konsequent und konnten sich in der 12. Minute mit dem 1:0 belohnen. Nachdem Jannik Ochner der Ball im Strafraum vom Fuß prallte, konnte Ismail Ates schnell reagieren und die Kugel im Netz unterbringen. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff direkt der nächste Treffer durch Mike Steppacher, der nach einer Ecke von der rechten Seite beherzt zum Kopfball ging und den Ball rechts oben versenkte. Von der Heimelf kam an jenem Tag wenig Gegenwehr, das ein oder andere Mal konnten sie nach Ballverlusten der Coschwa kontern, jedoch ohne Torabschluss. Mit dem 3:0 in der 22. Minute durch Fabian Korinth schien die Partie bereits vorab entschieden. Der Treffer fiel erneut nach einem Eckball durch Vincent Alberti, wieder war es ein Kopfballtor, bei dem der Keeper keine allzugute Figur machte. Bis zum Ende der ersten Hälfte konnte sich die Coschwa noch weitere Möglichkeiten erspielen, die allerdings ohne Torerfolg blieben.
Der zweite Durchgang hätte, aus Sicht der Heimelf, nicht schlechter starten können. Ein Fehlpass des Törhüters fiel direkt Vincent Alberti vor die Füße, der keine Probleme hatte zum 4:0 einzuschieben. Das Spiel war nun endgültig entschieden und nun galt es nur noch dieses Ergebnis zu verwalten. Vor allem im Mittelfeld ließ das Team aus Weiler den Gästen zu viel Platz und so konnte man nach belieben kombinieren. Die meisten Aktionen scheiterten jedoch am letzten Pass, sodass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Das letzte Highlight der Partie war ein Freistoß aus 20 Metern durch Jan Schmid, der knapp am linken Pfosten vorbeirauschte. Nach dem Spiel war man in erster Linie glücklich über die drei Punkte, in dem Wissen, dass wieder härtere Aufgaben warten würden.

—————

1.FC Pforzheim 2018 II – SpVgg Coschwa III 1:4 (1:2)

Keppler – Lotti (Greul), Wessinger, Patzke, Phillipps – Armbruster (Stängle), Ali Gümüs (Melchior), Iervolino, Mo Kharat, Roos – Häussler

Nach dem Kantersieg in der Vorwoche wollte man den nächsten Dreier und den ersten Auswärtserfolg eintüten. Die Gastgeber, die von dem spielfreien Sonntag ihrer ersten Mannschaft profitierten und sich punktuell hier verstärkten, begannen die Partie euphorischer. Aber auch unsere C-Mannschaft hatte Pech, als ein Schuss von Ali Gümüs von der Latte zurück prallte und nicht den Weg ins Tor fand. Auf dem kleinen Platz am Bohrain, konnte die Heimelf nach einer ,,Einwurfflanke’‘ und einem Kopfballtor von Zenko in Führung gehen. Doch nur wenige Sekunden später erzielte Iervolino den Ausgleich, indem er einen Fehler der Heimelf eiskalt bestrafte. Bis zur Pause war es ein offenes Spiel, jedoch brachte Patrick Häussler seine Farben vor der Halbzeit doch noch in Führung.
In der zweiten Halbzeit zeigte die C-Mannschaft eine konzentrierte und kompakte Defensiv-Leistung. Die Pforzheimer kamen zu keiner nennenswerten Chance mehr. Im eigenen Offensivspiel profitierte man dann durch geduldiges Passspiel nach vorne. Wieder war es dann Häussler der einen langen Ball von Patzke am Torwart vorbei schob. Den Schlusspunkt setzte dann Routinier Wessinger, der einen scharfen Eckball von Häussler sehenswert mit dem Kopf ins Tor beförderte. Bis zum Schlusspfiff hielt man diese Führung und freute sich nach dem Spiel über den ersten Auswärtserfolg.
Am nächsten Sonntag empfängt unsere dritte Mannschaft dann einen der Mitfavoriten aus der C3. Die Reserve-Mannschaft aus Bauschlott gastiert dann am Blumenstiel. Spielbeginn ist 13.00 Uhr.

WILLST DU MITGLIED DES VEREINS WERDEN?

ÜBER UNS

Schriftzug-Coschwa-weiss

Vereinsfarben: blau / weiß
Gründungsjahr: 1970

Anschrift:
Spvgg Coschwa
Am Sportplatz
75334 Str.-Conweiler

Kontakt:
Tel Büro: 07082 / 941 780
Email: info@coschwa.de
http://www.coschwa.de

Rechtliches

Alle Inhalte © Copyright Spvgg Conweiler-Schwann 1970 e.V. - Webdesign & Konzept durch aquis|agency