AllgemeinSpannende Spiele & wichtiger Sieg!

12. Oktober 2020

SpVgg Coschwa – TSV Grunbach 2:1 (0:1)

Seel- Mürdel, Kosuda, Fosticz, Rittmann- Kuhnle (46′ Murati / 90′ Lehmann), Maisch, R. Alberti, Kohlmann, Calabrese (69′ Velte)- Günthner (90′ Braun)

Nach stetiger Leistungssteigerung und drei Unentschieden in Folge, wollte die Coschwa zuhause am Blumenstiel den lang ersehnten ersten 3er einfahren.
Doch in der 2. Spielminute kam die kalte Dusche. Als eine flache Hereingabe nicht verhindert werden konnte, kam Bah zum Abschluss und konnte im zweiten Versuch den Ball im Tor versenken.
Anschließend entwickelte sich eine kurzweilige Kreisligapartie. Beide Mannschaften konnten schöne Ballstaffeten, rassige Zweikämpfe und Torchancen verzeichnen. Wobei die klareren auf Seiten der Vereinigten waren. Fosticz schoss und köpfte knapp am Tor vorbei. Günthner hatte etwas Pech bei einer aussichstsreiche Konteraktion.
So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeit.
Das Spiel nahm vom Niveau etwas ab. Der Gast spielte viele lange Bälle, denn die Coschwa verlagerte ihr Spiel weiter nach vorne. Und im Mittelfeld gab es zahlreiche umkämpfte Duelle. Bis zur 70. Minute. Der TSV kombinierte sich auf der rechten Seite durch und die Flanke fand Batista, der aus 3 Metern zum Kopfball kam. Aber Seel lenkte den Ball mit einem Wahnsinns-Reflex über die Latte. In der 83. der nächste Höhepunkt. Nach einem Eckball kam Mürdel aus der zweiten Reihe zum Abschluss, der Schuss wurde geblockt und kam postwendend wieder zu ihm zurück. Er fackelte nicht lange und schoss den Ball an Freund und Feind vorbei ins Tor. Kurz nach Wiederbeginn wurde Hessenberger klasse freigespielt doch er scheiterte am Torhüter. Der Nachschuss wurde von Rittmann auf der Linie geklärt. Auch beim zweiten Nachschuss hatte die Abwehrreihe etwas dagegen und löste die brenzlige Situation. Weiter ging die heiße Schlussphase. In der 88. Minute tankte sich Velte über die rechte Seite durch und legte clever in den Rückraum. Dort wartete Alberti, der überlegt ins lange Eck vollendete und den viel umjubelten Führungstreffer erzielte. Die letzte Chance der Partie hatten die Gäste als der aufgerückte Ex-Coschwaler Pietro Leuzzi den Ball nicht im Kasten unterbringen konnte.
Somit war der erste Sieg der Saison eingefahren. Dieser wurde gebührend gefeiert. Dennoch gilt es in der Woche den Fokus auf das nächste Wochende zu legen. Denn da wartet am Sonntag um 18Uhr der TSV Weiler.

 

—————-

SpVgg Coschwa II – TV Gräfenhausen 1:2 (1:0)

Federmann –  Herb (57‘ Braun), Steppacher, Ates, Dorring, Schroth – Schmid, Gümüs (65‘ Korinth), Weber, Tucholke (71‘ Häussler) – Lehmann
Der TV Gräfenhausen kam als amtierender Tabellenführer und klarer Favorit zu Gast an den Blumenstiel. Die Coschwa, die an jenem Tag auf Unterstützung aus der ersten Mannschaft setzen konnte, wollte versuchen defensiv kompakt zu stehen und dann durch schnelles Umschaltspiel zu Torchancen zu kommen. Der Plan von Coach Matthias Steinbach ging in der ersten Halbzeit perfekt auf, man ließ dem Gegner keinen Raum zum Spielen und konnte oftmals den Ball im Mittelfeld abfangen und den entsprechenden Konter einleiten. In der 20. Spielminute fiel der wohl verdiente Treffer für die Coschwa, nach eben so einem Konter. Nach der Balleroberung ging es blitzschnell nach vorne, vor dem gegnerischen Sechzehner folgte eine tolle Kombination zwischen Tucholke und Schmid, welche Lehmann schließlich mit dem Tor krönen konnte. Weiterhin dominierte die Zweite die erste Halbzeit und ließ keinen Torschuss zu, leider fehlte nach vorne auch etwas das Glück und das Wohlwollen des Schiedsrichters, der ein offensichtliches Foul an Lehmann im gegnerischen Sechzehner als Schwalbe wertete. Dennoch ging man zufrieden mit der Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war zu spüren, dass die Gäste sich mit diesem Ergebnis nicht abfinden wollten, denn die Partie gewann immer mehr an Härte. Leider gelang es dem Schiedsrichter nicht, die Kontrolle über das Geschehen zu behalten und so wurden einige harte Foulspiele nicht geahndet. Die Gräfenhäusener, die nun besser im Spiel waren, weil die Coschwaler es zuließen, schafften es immer wieder vor den Sechzehner der Heimelf. In der 70. Minute konnte die Coschwa eine Standardsituation nahe der Strafraums nicht verteidigen und musste den Ausgleich hinnehmen. Einige Minuten später schafften die Gäste sogar noch die Wende, nachdem eine Flanke den Stürmer am langen Pfosten fand und dieser unbewacht einschieben konnte. Am Ende der Partie war der Frust auf Seiten der Coschwa groß, denn man hatte viel in das Spiel investiert und über lange Strecken einen wirklich ansehnlichen Fussball gespielt was leider an jenem Tag nicht belohnt wurde.

WILLST DU MITGLIED DES VEREINS WERDEN?

ÜBER UNS

Schriftzug-Coschwa-weiss

Vereinsfarben: blau / weiß
Gründungsjahr: 1970

Anschrift:
Spvgg Coschwa
Am Sportplatz
75334 Str.-Conweiler

Kontakt:
Tel Büro: 07082 / 941 780
Email: info@coschwa.de
http://www.coschwa.de

Rechtliches

Alle Inhalte © Copyright Spvgg Conweiler-Schwann 1970 e.V. - Webdesign & Konzept durch aquis|agency